Fachausbildung Wasserrettungsdienst

Neue Prüfungsordnung ab 01.01.16

Seit einiger Zeit gibt es verbandsübergreifend eine standardisierte Ausbildung für Wachgänger. Diese wird "Fachausbildung Wasserrettungsdienst" genannt. Ab dem Sommer 2001 muss jeder Wachgänger diese Ausbildung absolviert haben, um offiziell als Wachgänger anerkannt zu werden. Dies bedeutet natürlich nicht, dass kein anderes Mitglied mehr auf die Wachen darf, da z.B. ein Teil der Ausbildung während der Wache erfolgt. Die Ausbildung im Wasserrettungsdienst (WRD) besteht aus vielen bekannten Elementen, so dass der Erwerb für einen Rettungsschwimmer mit aktuellem Ausbildungsstand wenig Mehraufwand mit sich bringt.

Die Fachausbildung soll von jedem Mitglied vor dem Einsatz im Wasserrettungsdienst durchlaufen werden und ist Voraussetzung für weitergehende Lehrgänge und Prüfungen.

Voraussetzungen zur Ausbildung
Voraussetzungen zur Prüfung
Ausbildung
  • Die Ausbildung erfolgt nach der gultigen Ausbildungsvorschrift.
Leistungen der Prüfung

  • Die Prüfung besteht insgesamt aus vier praktischen und einem theoretischen Teil, nämlich

    • Kombinierte Übung,
    • run-swim-run,
    • Einsatzubung,
    • Knotenkunde und
    • theoretische Prufung.

  • Die theoretische Prüfung wird in der DLRG-Geschäftsstelle abgenommen. Die Prüfung besteht aus einem Fragebogen.
  • Die Prüfungen werden mindestens zweimal jährlich angeboten.
Sonstiges
  • Die Fachausbildung Wasserrettungsdienst ist unbegrenzt gültig. Die regelmäßige Teilnahme an Weiterbildungsveranstaltungen ist sicherzustellen.
  • Die Termine zu den einzelnen Ausbildungsbestandteilen sind in der Terminübersicht zu finden.

Führungslehre-Ausbildung

Jeder Einsatz muss geführt werden. Deshalb ist das Verständnis für diesen Vorgang sehr wichtig, und die Zusammenhänge sollten schon sehr frühzeitig vermittelt werden. Die Grundlagen der Einsatzlehre sind aus diesem Grund bereits integraler Bestandteil der Fachausbildung Wasserrettungsdienst.

Voraussetzungen
  • Mindestalter 18 Jahre,
  • Gültige Mitgliedschaft in der DLRG,
  • gültige Fachausbildung Wasserrettungsdienst.
Prüfung
  • Theoretische Prüfung.
Abnahme
  • Der Kurs wird von externen Anbietern (z.B. DLRG-Landesverband Hessen) angeboten, die Kosten richten sich nach diesem Anbieter.

Wachführer

Voraussetzungen
  • Mindestalter 18 Jahre,
  • Gültige Mitgliedschaft in der DLRG,
  • gültige Fachausbildung Wasserrettungsdienst,
  • Führungslehre-Ausbildung,
  • BOS-Sprechfunkausbildung,
  • Zwei Jahre aktive Mitarbeit im Wasserrettungsdienst,
  • Befürwortung der Gliederung.
Ausbildunglehrgang Wachleiter
  • Planung und Organisation des Wasserrettungsdienstes,
  • Technische Hilfsmittel im Wasserrettungsdienst,
  • Rechtliche Aspekte im Wasserrettungsdienst,
  • Einsatz von Kommunikationseinrichtungen,
  • Taktik in der Wasserrettung,
  • Fuhrungsverhalten im Wasserrettungsdienst,
  • Psycho-soziale Unterstützung,
  • Stationsdienst.
Prüfung
  • Schriftliche Ausarbeitung,
  • Theoretische Prüfung,
Abnahme
  • Der Kurs wird von externen Anbietern (z.B. DLRG-Landesverband Hessen) angeboten, die Kosten richten sich nach diesem Anbieter.
Sonstiges
  • Die Gültigkeit ist nicht begrenzt.

DLRG-Bootsführerschein A

Einsatzgebiet
  • Gesamter Binnenbereich; umfasst die Bundes- und Landesgewässer sowie die in kommunaler oder privater Trägerschaft stehenden Wasserflächen.
  • Sie werden überall dort eingesetzt, wo die DLRG den Wasserrettungsdienst durchführt. Ihre Aufgabe ist es, Erholungssuchende am, im und auf dem Wasser vor Gefahren zu schützen und sie im Notfall zu retten, bzw. ihre Boote zu bergen.
Voraussetzungen
  • Mitgliedschaft in der DLRG,
  • Mindestalter 18 Jahre,
  • längere aktive Mitarbeit in der DLRG (mind. 2 Jahre WRD, mind. 1 Jahr Bootsdienst),
  • gültige Fachausbildung Wasserrettungsdienst,
  • ärztliches Tauglichkeitszeugnis,
  • Nachweis über die Teilnahme an einem Vorbereitungslehrgang,
  • Bescheinigung von mindestens 15 Fahrstunden im Bootsführer-Dienstbuch, nicht älter als 2 Jahre,
  • Vorlage eines amtlichen Führerscheinzeugnisses oder einer amtlichen Fahrerlaubnis.
Praktische Prüfung
  • An- und Ablegen,
  • Einfahrt in und Ausfahrt aus einem begrenztem Raum,
  • Schleppen (in Kiellinie und längsseits),
  • Mann über Bord Manöver,
  • Ankern,
  • Hilfeleistung (Segelboot oder Segelsurfeinrichtung),
  • Knoten,
  • Belegen von Pollern und Klampen, Aufschießen einer Leine,
  • Motorenkunde.
Theoretische Prüfung
  • verkehrsrechtliche Bestimmungen,
  • Regeln für den Betrieb von DLRG-Motorrettungsbooten,
  • Bootskunde,
  • Motorenkunde,
  • Seemannschaft,
  • Sicherheit auf Booten,
  • Ausrüstung,
  • DLRG-Boote im Einsatz,
  • Umweltschutz,
  • Wetterkunde.
Abnahme
  • Der Kurs wird vom DLRG-Landesverband Hessen angeboten, die Kosten richten sich nach diesem Anbieter.
  • Der Vorbereitungslehrgang wird vom DLRG-Landesverband Hessen Ausbildungsregion III angeboten.
  • Die Fahrstunden werden nach Absprache mit den vorhandenen Bootsführer absolviert.

DLRG-Bootsführerschein B

Einsatzgebiet
  • Seeschifffahrtsstraßen und Seestraßen
Voraussetzungen
  • Mitgliedschaft in der DLRG,
  • Mindestalter 18 Jahre,
  • längere aktive Mitarbeit in der DLRG (mind. 2 Jahre WRD, mind. 1 Jahr Bootsdienst),
  • gültige Fachausbildung Wasserrettungsdienst,
  • ärztliches Tauglichkeitszeugnis,
  • Nachweis über die Teilnahme an einem Vorbereitungslehrgang,
  • Bescheinigung von mindestens 15 Fahrstunden im Bootsführer-Dienstbuch, nicht älter als 2 Jahre,
  • Vorlage eines amtlichen Führerscheinzeugnisses oder einer amtlichen Fahrerlaubnis.
Praktische Prüfung
  • An- und Ablegen,
  • Einfahrt in und Ausfahrt aus einem begrenztem Raum,
  • Wenden auf engem Raum,
  • Schleppen (in Kiellinie und längsseits),
  • Mann über Bord Manöver,
  • Ankern,
  • Hilfeleistung (Segelboot oder Segelsurfeinrichtung),
  • Fahren nach Kompass,
  • Durchführen einer Kreuzpeilung mit mindestens zwei Landmarken,
  • Knoten,
  • Belegen von Pollern und Klampen, Aufschießen einer Leine,
  • Motorenkunde.
Theoretische Prüfung
  • verkehrsrechtliche Bestimmungen,
  • Regeln für den Betrieb von DLRG-Motorrettungsbooten,
  • Bootskunde,
  • Motorenkunde,
  • Seemannschaft,
  • Sicherheit auf Booten,
  • Ausrüstung,
  • DLRG-Boote im Einsatz,
  • Umweltschutz,
  • Wetterkunde,
  • Navigation (Kartenaufgabe).